Spirit Of Anacaona          
Australian Shepherd

Gedanken

An dieser Stelle möchte ich nicht den Rassestandart beschreiben - den kann man auf ganz vielen Internet-Seiten oder Büchern lesen. 

Wichtig ist für mich das ganz genau vor der Adoption eines Australian Shepherd oder aber generell eines Hundes überlegt wird ob man diesem auch gerecht werden kann.

Der Australian Shepherd ist zum Hüten und dem Bewachen von Farmen gezüchtet worden. In so vielen Anzeigen liest man - familienfreundlicher und nicht jagender Hund. Zur Info, ein Hütetrieb ist ein umgeleiteter Jagdtrieb und ein ausgelasteter und zufriedender Australian Shepherd ist natürlich auch ein super Familienhund.

Aber was heißt ausgelasteter und zufriedener Australian Shepherd ....... für mich auf jeden Fall:

  •  täglich nicht länger alleine als 4-5 Stunden  (und das auch immer nach ausreichender Bewegung, bei einem Welpen sieht das ca. erste halbe Jahr natürlich erstmal noch anders aus!)

  = wenn man voll berufstätig ist kann ein Australian Shepherd 

      nur in Frage kommen wenn er mit zur Arbeit gehen kann.

  • Hundesport ist schön und macht mächtig Spaß, aber bitte immer nur für beide Seiten, der Hund soll kein überdrehtes Sportgerät sein.   Was bei einem Australian Shepherd sehr schnell passieren kann!!!
  • einfach am Leben der Familie teilhaben und nicht als Last befunden werden - denn der Hund sucht nicht uns aus sondern wir ihn und deshalb sind WIR in der Bringschuld!
  •  abwechslungsreiche Beschäftigung mit Spaß für alle und mit viel Bewegung :-)

=


Ein Australian Shepherd ist für so mache der Traumhund. 

Wunderschön, mittelgroß und sehr intellegent. 

Stimmt alles aber bitte überlegen, werde ich diesem Hund auch gerecht. 

Der Slogan vom CASD ist sehr passend 

Ein aktiver Hund für aktive Menschen,